Unsere Presseaussendungen

01.06.2017

The House: Das ökologische Plusenergiehaus aus dem Wald

Terminaviso: Tag der offenen Tür am 25. Juni 2017 von 10 bis 16 Uhr in Mühlberg 6, 4342 Baumgartenberg, Oberösterreich.

Das ökologische Einfamilien-Plus-Energiehaus „The House“ von Hans und Rudi Aschauer ist Europas erstes 100% ökologisches Plus-Energiehaus mit einer exklusiven Energie-Garantie. Herzstück der Außenfassade ist die „Solarwabe“. „Sie macht sich den natürlichen Sonnenstand zu Nutze und reguliert so das Raumklima: Steht die Sonne im Sommer hoch, fällt kein Licht in die Wabe und das Haus bleibt angenehm kühl. Die tief stehende Sonne im Winter füllt die Wabe hingegen mit ihren Strahlen und nutzt deren Wärme effizient aus. Das Ergebnis sind nahezu konstante Temperaturen im Innenbereich und ein äußerst geringer Heizbedarf“, erklärt der Solarwaben-Erfinder Hans Aschauer. Eine eigene Photovoltaikanlage macht „The House“ zudem von Stromnetzen unabhängig

Im Gegensatz zum herkömmlichen Wohnbau, helfen Plusenergiehäuser maßgeblich dabei, die CO2-Bilanz zu verbessern. „Mit „The House“ können pro Jahr allein 2500 kg CO2 für Heizung und Warmwasserbereitung und 800 kg CO2 für den Haushaltsstrom eingespart werden“ rechnet Rudi Aschauer vor. Und durch den hohen Vollholz-Anteil des Plusenergiehauses werden sogar schon bei der Aufstellung 212 Tonnen CO2 gebunden. „Auf einen Lebenszyklus von 50 Jahren hochgerechnet spart „The House“ rund 602.000 kg CO2 ein“, so Aschauer.

„The House“ kann auch im Fertigteilhausprinzip errichtet werden. Entwickelt, gefertigt und vertrieben wird das Plusenergiehaus in Dimbach in Oberösterreich. Ein Musterhaus steht ab sofort in Baumgartenberg/OÖ zum Wohnen und Besichtigen bereit. Am Sonntag, dem 25. Juni 2017 führen Hans und Rudi Aschauer von 10 bis 16 Uhr persönlich durch ihr Schauhaus. Dabei erklären die beiden u.a., warum ökologische Häuser auf lange Sicht wirtschaftlich günstiger sind, als konventionelle Bauten. Ein Solargriller sorgt für das Sommerfeeling im Garten.

Rückfragen & Kontakt:

Presse: Ute Fuith
ute.fuith@gmail.com
Tel. 0664 918 41 64

The House
Rudi und Hans Aschauer
office@thehouse.at
0664/1986208
www.thehouse.at

Tag der offenen Tür
The House, 25.6.2017: 10 bis 16 Uhr
4342 Baumgartenberg, Mühlberg 6

16.03.2017

THE HOUSE - Ein Haus als Kraftwerk

Das ökologische Einfamilien-Plus-Energiehaus „THE HOUSE“ von Hans und Rudi Aschauer liefert mehr Energie als es verbraucht. Wie das geht - demonstrieren die Brüder Aschauer am Tag der offenen Tür - am 2. April 2017 von 10 bis 18 Uhr - live in ihrem Schauhaus.

Angefangen hat alles mit einer Biene – oder besser gesagt einem Bienenstich. Als Hans Aschauer vor 20 Jahren seine erste Solaranlage im Selbstversuch bastelte, nistete sich dort ein Bienenstock ein: „Beim Entfernen wurde ich nicht nur gestochen, sondern brach auch ein Stück der Wabe ab“, erinnert sich der Mühlviertler. Doch beim genauen Betrachten des Bienenbaus kam dem gelernten Physiker und Gründer des ersten unabhängigen Energie-Instituts Österreichs die Idee der Solarwabe, eines Materials also, das „wie die Bienenwabe ein Haus im Sommer kühl und im Winter warm hält“. Der Baustoff für die Solarfassade war rasch gefunden. „Wenn man einen Kartonblock  richtig schneidet, dann bekommt man unter gewissen Bedingungen eine Zellulose-Schicht, die wie eine Bienen-Wabe wirkt“, erklärt Aschauer. Bis die Solarwabe aber serienreif war, sollten noch einige Jahre vergehen. „Die Wabe macht sich den natürlichen Sonnenstand zu Nutze und reguliert so das Raumklima. Steht die Sonne im Sommer hoch, fällt kein Licht in die Wabe und das Haus bleibt angenehm kühl. Die tief stehende Sonne im Winter füllt die Wabe hingegen mit ihren Strahlen aus und nutzt deren Wärme effizient aus. Das Ergebnis sind nahezu konstante Temperaturen im Innenbereich und ein äußerst geringer Heizbedarf.“ erklärt Hans Aschauer.

Einen kongenialer Partner für sein Projekt, fand Johann Aschauer in seinem fünf Jahre jüngeren Bruder Rudi. Der brachte für „THE HOUSE“ nicht nur sein profundes Know how in Technik und Management ein, sondern auch seine Liebe zum Holz: „Im Wald steckt sehr viel Leben und Ruhe - man kann das Leben förmlich riechen“, schwärmt Rudi Aschauer. Außerdem macht der Wald unabhängig, denn „er wärmt dich im Winter und ist ein toller Baustoff“. Beide Brüder eint die Mission mit ihrem ökologischen Plus-Energiehaus einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Wohnen für den Klimaschutz

Im Gegensatz zum herkömmlichen Wohnbau, helfen Plusenergiehäuser maßgeblich dabei, die CO2-Bilanz zu verbessern. „Mit „THE HOUSE“ können pro Jahr allein 2500 kg CO2 für Heizung und Warmwasserbereitung und 800 kg CO2 für den Haushaltsstrom eingespart werden“ rechnet Rudi Aschauer vor. Und durch den hohen Vollholz-Anteil des Plusenergiehauses werden sogar schon bei der Aufstellung 212 Tonnen CO2 gebunden. „Auf einen Lebenszyklus von 50 Jahren hochgerechnet spart „THE HOSUE“ rund 602.000 kg CO2 ein“, so Aschauer.

Eine eigene Photovoltaikanlage macht „THE HOSUE“ zudem auch von Stromnetzen unabhängig – gespeichert wird die Energie im hauseigenen Stromspeicher. „THE HOUSE“ benötigt nur 10 kWh/m²a für Raumwärme, 12 kWh/m²a für Warmwasser und 13 kWh/m²a für den Haushaltsstrom. Dem gegenüber stehen 64 kWh/m²a erzeugter PV-Strom und das auf 150 m² Wohnfläche. Der gesamte Energiebedarf kann somit mit dem Ertrag leicht gedeckt werden und es steht zusätzlich noch genug Energie für 30.000 km/Jahr mit einem Elektroauto zur Verfügung“, meint der Experte.

Ein innovatives Warmwasserkonzept mit integriertem Betonkollektor sorgt in „THE HOSUE“ dafür, dass das ganze Jahr über Wasser mittels Sonnenenergie vorgewärmt wird. Sollte dennoch einmal zu wenig Warmwasser aus dem Betonkollektor zur Verfügung stehen, wird das Wasser einfach mittels Strom aus der Photovoltaikanlage oder dem Stromspeicher nachgewärmt. „THE HOSUE“ kann auch im Fertigteilhausprinzip errichtet werden. Entwickelt, gefertigt und vertrieben wird „THE HOSUE“ in Dimbach in Oberösterreich. Besichtigt und bewohnt werden kann „THE HOSUE“ ab sofort im Oberösterreichischen Baumgartenberg.

Bilder finden Sie auf flickr.com

Rückfragen & Kontakt:

Presse: Ute Fuith
ute.fuith@gmail.com
Tel. 0664 918 41 64

THE HOUSE 
Rudi und Hans Aschauer
office@thehouse.at
0664/1986208
www.thehouse.at

Tag der offenen Tür THE HOUSE 2.4.2017 10 bis 18 Uhr Mühlberg 6, 4342 Baumgartenberg

13.01.2017

THE HOUSE – Österreichs erstes ökologisches Plusenergiehaus öffnet seine Pforten

Am Sonntag den 22. Jänner 2017 eröffnete Österreichs erstes 100% ökologisches und abbaubares Plusenergie-Haus im Oberösterreichischen Baumgartenberg für Interessierte. Mit THE HOUSE wird es, erstmals und einmalig in Österreich, möglich, nicht nur energieunabhängig, CO2neutral und smart, sondern auch stillvoll und luxuriös zu wohnen.

THE HOUSE stellt die Zukunft des Einzelwohnbaus und Energiehaushaltens im Privatwohnbereich dar. Das Wohnhaus wird durch einfache Physik, aus der Natur entlehnten Grundprinzipien, zum ökologischen Kraftwerk, zum Plusenergiehaus.

Der Baustoff, der THE HOUSE einzigartig macht

Im Zentrum von THE HOUSE steht die Solarwabe (Solarfassade) von GAP Solution. Die Solarwabe ist eine Wabe aus Zellulose, somit zu 100% biologisch abbaubar, die sich die Bienenwabe aus der Natur zum Vorbild genommen hat. Wie die Bienenwabe hält die Solarwabe (Solarfassade) das Haus im Winter warm und im Sommer angenehm kühl.

„Die Wabe macht sich den natürlichen Sonnenstand zu Nutze und reguliert so das Raumklima. Steht die Sonne im Sommer hoch, fällt kein Licht in die Wabe und das Haus bleibt angenehm kühl. Die tief stehende Sonne im Winter füllt die Wabe hingegen mit ihren Strahlen aus und nutzt deren Wärme effizient aus. Das Ergebnis sind nahezu konstante Temperaturen im Innenbereich und ein äußerst geringer Heizbedarf.“ erklärt Johann Aschauer, Geschäftsführer von GAP Solution.

Unabhängig von Strom, Gas und Öl

Dank der Photovoltaikanlage ist THE HOUSE mit seinem niedrigen Energiebedarf auch von Stromnetzen unabhängig – gespeichert wird die Energie im hauseigenen Stromspeicher. „THE HOUSE benötigt nur 10 kWh/m²a für Raumwärme, 12 kWh/m²a für Warmwasser und 13 kWh/m²a für den Haushaltsstrom. Dem gegenüber stehen 64 kWh/m²a erzeugter PV-Strom und das auf 150 m² Wohnfläche. Der gesamte Energiebedarf kann somit mit dem Ertrag leicht gedeckt werden und es steht zusätzlich noch genug Energie für 30.000 km/Jahr mit einem Elektroauto zur Verfügung.” erklärt Rudolf Aschauer, Geschäftsführer von THE HOUSE.
Ein innovatives Warmwasserkonzept mit einem integrierten Betonkollektor sorgt dafür, dass das ganze Jahr über Wasser mittels Sonnenenergie vorgewärmt wird. Die Temperaturen die dabei erreicht werden, sind in den meisten Fällen bereits ausreichend. Sollte einmal zu wenig Warmwasser aus dem Betonkollektor zur Verfügung stehen, wird das Wasser einfach mittels Strom aus der Photovoltaikanlage oder dem Stromspeicher nachgewärmt. In Zukunft wird auch ein Elektroauto die Möglichkeit eines zusätzlichen, externen Stromspeichers bieten, um Engpässe in der kalten Jahreszeit überbrücken zu können (vehicle to grid)

Tanken wird überflüssig

Das Wohnvergnügen in diesem Plusenergie-Haus steht außer Frage, aber zusätzlich wird soviel Energie erzeugt, dass sogar genug für die Ladung eines Elektroautos bleibt. Das bedeutet, mit THE HOUSE und einem Elektroauto in der Garage, muss nie wieder Geld für Benzin ausgegeben werden und die Umwelt wird geschont.

Holz als wiederentdeckter Baustoff der Zukunft

Konventionelles Dämmen ist oftmals alles andere als gesund. Anders bei THE HOUSE. Hier wird die Natur nicht belastet, sondern ihr Wissen genützt. Denn was in der Natur schon über tausende Jahre ein guter Baustoff ist, bewährt sich auch um für Menschen eine gesunde Umgebung zu schaffen. Das Holz schafft zudem ein einzigartiges und gesundes Wohnklima und bindet CO2.

Da THE HOUSE vollkommen auf Ökologie und natürliche Baustoffe setzt wohnt es sich in THE HOUSE nachweislich gesünder als in einem klassischen Einfamilienhaus.

So wie Pestizide nicht auf Bioprodukten drauf sind, gibt es in THE HOUSE auch keine hausindigenen Schadstoffe – was zu einer Steigerung des Wohlbefindens führt. Und genau das unterscheidet THE HOUSE von anderen Häusern.

Klimarettung beginnt beim Wohnen

Nicht der Verkehr ist Österreichs größter Umweltsünder, sondern Elektrizität und Wärme. Will Österreich seine Ziele zum Klimaschutz erreichen, und das würde bedeuten bis 2050 95% der Treibhausgasemissionen zu reduzieren, muss beim Wohnbau angesetzt werden. Plusenergiehäuser wie THE HOUSE, wo sogar die E-Mobilität mit angedacht wird, sind somit die Zukunft des Wohnens. „Die CO2-Bilanz kann sich sehen lassen. 2500 kg(CO2)/Jahr werden für Heizung und Warmwasserbereitung gegenüber einem herkömmlichen Haus eingespart, 800 kg(CO2)/Jahr für den Haushaltsstrom und 4500 kg(CO2)/Jahr wenn die gesamte Fahrstrecke von 30.000 km/Jahr mit einem herkömmlichen Fahrzeug absolviert werden würde. Durch den hohen Vollholz-Anteil von THE HOUSE werden sogar schon bei der Aufstellung 212 Tonnen CO2 gebunden. Auf den Lebenszyklus betrachtet (50 Jahre) spart THE HOUSE somit rund 602.000 kg(CO2) ein.” Doch immer noch gewährt der Österreichische Staat, laut WIFO Studie, umweltschädliche Subventionen in Höhe von 3,8 bis 4,7 Mrd. Euro pro Jahr.

Fertigteilhausprinzip aus Mühlviertler Familienbetrieb

Verantwortung übernehmen, Luxus und Sicherheit genießen wird durch THE HOUSE erstmals im Ein- und Mehrfamilienwohnbereich möglich – und zwar, wenn gewünscht im Fertigteilhausprinzip. Mit wenigen Klicks kann man in sein Haus einziehen.
Hinter „THE HOUSE“ steckt ein Mühlviertler Brüderpaar mit der Mission die Welt zu retten. Entwickelt, gefertigt und vertrieben wird THE HOUSE in Dimbach in Oberösterreich.

Mehr Infos:
www.thehouse.at

Rückfragehinweis:
Ing. Rudolf Aschauer, MBA
office@thehouse.at
0664/1986208