Geschichte

Zwei Mühlviertler Erfinder-Brüder mit der Mission den Klimawandel zu stoppen

Die Geschichte von THE HOUSE beginnt Anfang der 90er Jahre. Dipl. Ing. Mag. Johann Aschauer gründete das erste unabhängige Energie-Beratungs-Institut Österreichs. Hans, wie ihn seine Freunde nennen, ist gelernter Physiker. Er liebt Zahlen. Und schon damals zeigten uns statistische Daten, dass wir dringend Maßnahmen gegen den voranschreitenden Klimawandel ergreifen müssen. Es herrschte Aufbruchsstimmung und der Kyoto-Vertrag wurde unterzeichnet. Doch Hans traute dem Vertrag schon damals nicht: „Ziele sind das eine, Taten das andere.“

Beim Energie-Institut beschäftigte sich Hans immer aktiv mit Umweltschutzfragen. Ein Bioindikator der am deutlichsten anzeigt wie es um unsere Umwelt bestellt ist, sind unsere Bienen. Damals war es das erste Mal, dass sich Hans mit diesen faszinierenden Tieren auseinandersetzte. Sie sollten ihn noch lange beschäftigen, wie sich später herausstellte.

Etwa zur selben Zeit schraubte Hans privat an den ersten Solaranlagen in Österreich. Den ersten Versuchskollektor hat er bei seinen Eltern gebastelt. „Es war ein Samstag, ich kann mich noch genau erinnern“, schmunzelt Hans, „da hat sich ein Bienenstock in der Solaranlage eingenistet. Ich zog mir beim Entfernen einen Bienenstich zu. Dabei habe ich ein Stück Wabe abgebrochen. Heureka, die Solarwabe war in meinem Kopf geboren.“ Dieser Tag sollte Hans‘ Leben nachhaltig verändern. Es machte in diesem Moment sofort Sinn. So wie die Bienenwabe im Sommer ihren Stock kühl und im Winter warm hält, ist das auch bei unserem neuen Baustoff der Solarwabe. Noch war es aber ein ganzes Stück Arbeit. Hans verkaufte seine Anteile an der Solarfirma und investierte das Geld in die Entwicklung der Solarfassade. Der Baustoff Zellulose war relativ schnell gefunden. Schneidet man einen Kartonblock richtig, so bekommt man eine Zellulose-Schicht, die wie eine Bienenwabe wirkt. Das Kernstück der Solarfassade war geboren.

Sein Bruder Rudolf Aschauer, damals noch Softwareentwickler, erfüllte sich inzwischen seinen Lebenstraum. Er kaufte sich in seiner Heimatgemeinde einen alten Bauernhof und versuchte daraus ein luxuriöses Holzhaus zu entwickeln. Herzstück des Bauernhofes bildete der Wald. „Ich liebe den Wald. Im Wald steckt sehr viel Leben und Ruhe. Der Geruch von Wald inspiriert und beruhigt. Man kann das Leben förmlich riechen“ so Rudolf. Ein gesunder Wald macht unabhängig, denn er wärmt dich im Winter und ist ein toller Baustoff und Werkstoff. Ein gutes Leben mit der Natur, mit dem Wald kann nur ökologisch erfolgen. Aus diesen Maximen Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit und Ökologie sollte sich später auch der Firmennamen entwickeln.

Die beiden Ideen der Brüder ergeben zusammen THE HOUSE, das ökologische Plus-Energiehaus das auf längere Zeit gesehen Energiekosten spart und unser Klima schützt.

Fest steht, dass ca. zwei Drittel des CO2 Ausstoßes in Österreich aus dem Wohnbereich kommen. Wenn wir Menschen nicht am Klimawandel scheitern wollen, dann gilt es zu handeln. Unser energieautarkes Haus ist ein Schritt in die richtige Richtung.